Riegelhaus Volketswil

Das Riegelhaus an der Chilengasse gilt als eines der schönsten historischen Gebäude in Volketswil. Durch eine dem First entlang laufende Mauer ist das Gebäude in zwei Wohneinheiten geteilt.

Mit dem Ziel eines massiven Umbaus und einer Erweiterung der Wohnfläche kaufte unsere Bauherrschaft den (von der Chlilengasse aus gesehen) linken Teil der Liegenschaft.

Anbetracht des Alters und der historischen Bedeutung des Hauses, war nicht nur die Feuerpolizei, sondern auch der Heimatschutz in das Projekt involviert. Deren unterschiedliche Interessenlagen führten zu diversen Konflikten, deren Auflösung für uns eine grosse Herausforderung darstellte. Schliesslich ging es uns darum, die Wünsche der Bauherrschaft möglichst optimal umsetzen zu können.

So wollte beispielsweise der Heimatschutz, dass möglichst viel der bestehenden Struktur im Hausinnern unter Schutz gestellt wird und sichtbar bleibt. Die Feuerpolizei ihrerseits wollte im Rahmen der neuesten Vorschriften alles verkleiden. Nach unzähligen Sitzungen mit beiden Interessengruppen konnten wir Kompromisse aufzeigen, mit denen die feuerpolizeilichen Auflagen erfüllt werden konnten und die den Heimatschutz zumindest teilweise befriedigten.

Leider war es unumgänglich, einige sehr schöne Strukturen mit nichtbrennbaren Materialien zu verkleiden. Damit ein eventueller Brand nicht auf das benachbarte Pfarrhaus übergreifen kann, wurde zusätzlich verlangt, dass die seitliche Holzfassade auf der Innenseite mit einer neuen Backsteinmauer versehen wird.

Bei den Kaufverhandlungen wurde die Bauherrschaft vom Verkäufer mit keinem Wort auf feuerpolizeiliche Auflagen hingewiesen, was dazu führte, dass die damit verbundenen hohen Kosten beim Kauf nicht budgetiert wurden. Um solche Überraschungen zu vermeiden, empfehlen wir, sich bereits vor dem Kauf einer älteren Immobilie über mögliche Auflagen seitens Feuerpolizei, Heimatschutz und Denkmalpflege zu erkundigen.

Um Platz für ein neues und grosszügiges Wohnzimmer zu schaffen, wurde im Erdgeschoss die alte Heizungsanlage samt Öltank entfernt und im Untergeschoss eine umweltgerechte Luft-Wasser-Wärmepumpe installiert.

Durch den Einbau neuer Dachfenster wurde das Dachgeschoss in einen wunderbaren, lichtdurchfluteten Raum verwandelt.

Das Wohn-Esszimmer mit Küche ist der zentrale Raum des Gebäudes. Durch die Offenheit und die Höhenunterschiede des Bodens und der Decke konnten wir in diesem Raum eine aussergewöhnliche Atmosphäre schaffen, die durch den Kontrast zwischen der in Chromstahl ausgeführten Küchenabdeckung und den alten Holzbalken und Strukturen zusätzlich betont wird.

Trotz den grossen Auflagen konnte die Bauherrschaft termingerecht in das neue Heim einziehen und freut sich über ein Haus, das nun nicht nur von aussen schön anzusehen ist, sondern auch über innere Werte verfügt.  

Hauptfassade

Hauptfassade

Vorher

Nachher

CMS: Rent-a-Site.ch